Der neue Ligaspielplan beginnt mit dem Telekom-Cup

Wer schon jetzt die kommende Bundesliga-Saison 2013/2014 kaum erwarten kann, für den gibt es bereits jetzt einige Teaser, was auf sie zukommt, denn die DFL hat die ersten Informationsfetzen zum neuen Ligaspielplan für die Spielzeit nach dem Sommer bekanntgegeben. Ganz oben auf der Liste steht demnach der Telekom-Cup, der im letzten Jahr noch nicht eine derartige Würdigung hatte finden können. Der Cup wird am 20. sowie am 21. Juli unter der offiziellen Bezeichnung Liga Total Telekom Cup im Borussia Park – also dem Stadion von Borussia Mönchengladbach – ausgetragen. Neben dem Gastgeber ist auch der FC Bayern München am Start, gleiches gilt für Borussia Dortmund sowie für den Hamburger SV. Für Spannung bei diesem ersten Highlight auf dem Ligaspielplan dürfte also ausreichend gesorgt sein, denn garantiert ist hier schon wieder eine Neuauflage des Champions League Finals zu sehen. Bayern und der BVB treffen am 20. Juli um 18Uhr30 aufeinander.

Eine neue Saison ohne Herbstmeister?

Das Champions League Finale stellt den Ligaspielplan übrigens auch noch vor eine andere Herausforderung. Denn möglicherweise wird es im Winter keinen Herbstmeister geben. Der Champions League Sieger tritt nämlich als Europa-Vertreter bei der Klub-WM in Marokko an. Entweder der BVB oder aber der FC Bayern werden aus diesem Grund den 17. Spieltag der Liga verpassen. Und es ist nicht gänzlich unrealistisch, dass eines der beiden Teams dann eigentlich den Herbstmeister-Titel feiern könnte.

Super-Cup ebenfalls problematisch

Strapaziert wird der Ligaspielplan der Bundesliga aber auch dadurch, dass eines der beiden Teams am Freitag, den 30. August in Monte Carlo zum Super-Cup antritt, um dort gegen den Gewinner der Europa League zu spielen. Prinzipiell wäre dies nicht weiter wild, wenn nicht an diesem Tag eigentlich auch schon der vierte Spieltag der Bundesliga beginnen würde. Es könnte also passieren, dass entweder Bayern oder der BVB nur 48 Stunden Pause zwischen den Partien haben werden. Beide Mannschaften ließen schon erkennen, wie wenig sie diese Aussicht begeistert. Was die Frage des Ligaspielplans angeht, dürfte es also eine ausgesprochen spannende Saison werden, denn die Planer der DFL haben es mit Herausforderungen zu tun, die sie in dieser Form noch nicht kannten.