DFB-Pokal Achtelfinale: Drei Bundesliga-Duelle – Saarbrücken freut sich auf Dortmund

Nachdem bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem SV Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg, Eintracht Braunschweig und Borussia Mönchengladbach vier Bundesligisten bei unterklassigen Klubs auf der Strecke geblieben sind, ereilte in Runde zwei erneut vier Klubs aus dem Oberhaus das Aus. Während Hannover 96 beim FC Bayern München und der VfB Stuttgart beim SC Freiburg jeweils in Auswärtsspielen bei Liga-Rivalen die Segel streichen mussten, erwischte es den 1. FSV Mainz 05 und Hertha BSC gegen Zweitligisten. Mainz verlor sogar zu Hause gegen den 1. FC Köln mit 0:1 und die Hertha zog beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:3 den Kürzeren.

Im Achtelfinale sind nun noch zehn Bundesligisten vertreten, von denen sechs direkt die Klingen kreuzen. Genau wie im vergangenen Jahr kommt es am 4. oder 5. Dezember auch diesmal im Achtelfinale wieder zum Duell des FC Augsburg mit dem FC Bayern München und der FCA unternimmt einen erneuten Anlauf, den Rekordmeister aus dem Pokal zu werfen. Wieder zu Hause antreten darf der SC Freiburg, der mit Bayer Leverkusen allerdings eine hohe Hürde vorgesetzt bekommt. Heimrecht genießt auch der FC Schalke 04, bei dem die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast ist.

Glück bei der Auslosung hatten derweil der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt, die allesamt Heimspiele gegen Zweitligisten zugelost bekamen. Der HSV sollte gegen den 1. FC Köln aber nach dem Sieg der Geißböcke in Mainz gewarnt sein und auch Wolfsburg gegen den FC Ingolstadt und Frankfurt gegen den SV Sandhausen haben ihre Spiele noch nicht gewonnen. In einem reinen Zweitliga-Duell stehen sich außerdem mit dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Kaiserslautern zwei Spitzenklubs aus dem Unterhaus gegenüber.

Nach Siegen gegen Werder Bremen und den SC Paderborn hat der 1. FC Saarbrücken im Achtelfinale nun ein großes Los gezogen und erwartet im sicherlich ausverkauften Ludwigsparkstadion Borussia Dortmund. Auch wenn es für die Saarländer in der dritten Liga nicht rund läuft, wird das Team von Trainer Milan Sasic sicherlich alles in die Waagschale werfen, um für eine Sensation zu sorgen. Der BVB will eine solche aber natürlich verhindert und geht als klarer Favorit in die Partie, die für die Elf von Trainer Jürgen Klopp nur ein Schritt auf dem Weg zum Finale nach Berlin sein soll.

Spielpläne, News und alle Infos zum DBF-Pokal gibt es hier.