Wie wird der Ligaspielplan erstellt?

Es ist der Moment, wo bei den meisten Fußballfans zum ersten Mal die Vorfreude auf die neue Saison aufkommt. Der  Ligaspielplan erscheint und zeigt an, wann das eigene Team gegen wen spielt. Endlich weiß man, wann es zu den Derbys kommt, wann man sich gegen den Meister beweisen muss und wann es zum Duell gegen die Aufsteiger kommt. Immer wieder gibt es jedoch die Frage, wie eigentlich der Ligaspielplan erstellt wird? Wieso spielen einige Mannschaften anderen nach (treffen immer eine Woche später auf den gleichen Gegner) und wieso andere nicht?

Wieso wird am Wochenende gespielt?

Eine der häufigsten Fragen rund um den Ligaspielplan lautet: Wieso spielt die Liga eigentlich immer am Wochenende? Die englischen Wochen beweisen doch, dass es organisatorisch auch unter der Woche möglich wäre. Als die Entscheidung getroffen wurde, war die Champions League noch nicht derart umfangreich wie inzwischen. Es ist ein Tribut an die Fans. Diese arbeiten und haben am Wochenende frei. Damit sie ins Stadion kommen können, sieht der Ligaspielplan fast ausschließlich die Wochenenden als Termine vor.

Warum spielen Teams einander nach?

Neun Teams starten in jede Saison mit einem Heimspiel. Und weitere neun Teams logischerweise mit einer Auswärtspartie. Im Idealfall ist der Ligaspielplan so ausgerichtet, dass sich die Heim- und Auswärtsteams immer abwechseln. Dies ist logischerweise nicht möglich, da die Heimmannschaften ja auch gegeneinander spielen müssen – ebenso wie die Auswärtsteams. Darum sind sogenannte Rotationen vorgesehen: Wenn zwei Teams einander nach spielen, handelt es sich stets um zwei Mannschaften, die zu Saisonbeginn als Heim- und als Auswärtsteam begonnen haben. Diese Rotationen lassen sich nicht vollständig durchhalten, bieten aber die Basis für den Ligaspielplan.

Wer bestimmt den Ligaspielplan?

Oft wird angenommen, der Ligaspielplan wird vom Verband oder der Liga bestimmt. Dies ist jedoch nur in Teilen richtig. Tatsächlich kaufen die TV-Anstalten ein Modell ab und bestimmen zumindest so, wann am Wochenende wie viele Spiele sind. Die tatsächlichen Partien können sich allerdings nicht entscheiden. Denn durch Stadionbelegungen, internationale Wettbewerbe und Wetterchaos kann es immer wieder zu Situationen kommen, durch die Spiele schnell hin- und hergeschoben werden müssen.

Der Ligaspielplan: Nützlich in unterschiedlichen Lebenslagen

Es passiert meist irgendwann im Sommer, dass das Kribbeln vor der neuen Saison zum ersten Mal wieder beginnt, denn dann wird der neue  Ligaspielplan veröffnet. Aufmerksam studiert man diesen und markiert sich ganz genau, wann das eigene Team gegen wen spielt und an welchen Daten die heißesten Termine anstehen. Die Vorfreude auf die neue Saison wächst. Man beginnt unwillkürlich die Teams im Auge zu behalten, gegen welche die Mannschaft in der Anfangszeit bestehen muss. Der  Ligaspielplan kann aber mehr als nur diese Vorfreude auszulösen.

Der Ligaspielplan ist ein Reisehelfer

Viele Fußball Fans versuchen, zumindest einmal pro Saison ins Stadion zu gehen. Die meisten wollen aber mehrmals eine Arena besuchen und ihr Team persönlich unterstützen. Bei vielen Schlachtenbummlern stehen dabei auch die Auswärtsfahrten sehr hoch im Kurs. Solche Besuche wollen allerdings vernünftig geplant werden, damit man sich mit seinen Freunden und Mitreisenden (und seinem Arbeitgeber) koordinieren kann. Der  Ligaspielplan ist diesbezüglich der richtige Reisehelfer. Denn er zeigt an, an welchem Wochenende man gegen wen spielt und ermöglicht es einem auf diese Weise, schon mit genug Vorlaufzeit die Spiele herauszusuchen, an denen man ein besonderes Interesse hat.

Wetten können ebenfalls geplant werden

Immer mehr Sportfans haben zudem Freude daran, Spiele nicht nur zu besuchen, sondern auch Wetten darauf zu platzieren, um die Duelle auf dem Fußballfeld noch etwas rasanter und spannender zu machen. Wer ein bisschen Erfahrung in der Wettszene hat, weiß aber, dass diese geplant werden wollen, um sie vernünftig machen zu können. Es empfiehlt sich deshalb hierfür ebenfalls den Ligaspielplan zu verwenden. So kann man sich im voraus die Termine markieren, wo Spiele stattfinden, auf die man Wetten möchte. Spieler, die gerne sichere Tipps platzieren, suchen sich beispielsweise schon zu Beginn die Duelle heraus, wenn der FC Bayern München auf einen Aufsteiger trifft. Wenn man auf den deutschen Rekordmeister setzt, gewinnt man zwar nicht viel Geld, doch es reicht in der Regel für ein Bier am Abend.

Den Ligaspielplan mobil immer zur Hand haben

Auch unterwegs braucht man deshalb häufig den Ligaspielplan. Wer nicht ständig die Papierform mit sich herumschleppen möchte, kann diesen auch ganz einfach immer mit dem Smartphone zur Hand haben. Die gängigen Betriebssysteme erlauben es, Browserseiten wie einen Favoriten auf dem Desktop abzulegen. Im Nachgang sehen diese dann so aus, als wären es Apps. Wenn man drauf klickt, öffnet sich allerdings nur die bekannte Seite im Browser. So hat man aber immer den Ligaspielplan blitzschnell dabei.

Wer trifft wann auf wen: Der Ligaspielplan für die deutsche Bundesliga

Es ist für mich in jedem Jahr ein kleiner Festtag. Irgendwann in der Sommerpause wird verkündet, gegen wen die Teams der Bundesliga am ersten Spieltag anzutreten haben. Es folgen die weiteren Spieltage und auch die Topduelle im Laufe des Jahres werden  hervorgehoben. Der Ligaspielplan ist endlich fertig. Ich beginne dann immer schnell zu recherchieren, wo ich genau den neuen Ligaspielplan bekomme, um festzustellen, gegen wen das grün-weiße Team meines Herzens wann spielen muss.

Wo findet man den Ligaspielplan?

Der Ligaspielplan wird im Internet an unterschiedlichen Stellen gepostet. So kann man ihn beispielsweise immer wieder auf den Seiten der Bundesligisten finden. Nur: Dort handelt es sich zumeist um den Spielplan des eigenen Teams. Die anderen Partien sind hier nicht gelistet. Komplett hilfreich ist der Ligaspielplan hier also nicht, wenn man sich für alle Spiele interessiert. Mehr Sinn macht es deshalb, sich im Netz nach spezialisierten Sportseiten oder Blogs umzusehen, umso wirklich einen kompletten Überblick zu erhalten.

Wie ist der Ligaspielplan aufgebaut?

Die deutsche Bundesliga ist tatsächlich ein gutes Muster für alle europäischen Ligen, denn sind verwendet die typischen Spieltage und setzt Schwerpunkte, die dem Durchschnitt entsprechen. So spielt die Bundesliga von Freitag bis Sonntag. Freitag ist eine Partie, Samstag sind sechs Spiele (fünf Partien beginnen um 15Uhr30 und eine um 18Uhr30), hinzu kommen noch zwei Spiele am Sonntag. Der Hauptspieltag ist also der Samstag und hier am Nachmittag. Der 33. und 34. Spieltag der Bundesliga durchbricht diese Aufteilung: Um Betrug oder Absprachen vorzubeugen, werden alle Partien am gleichen Tag (Samstag) zur gleichen Zeit (15Uhr30) durchgeführt.

Durchbrochen werden kann der Ligaspielplan zudem auch dadurch, dass internationale Wochen anstehen. Deutschland hat mittlerweile sieben Starter im Europapokal, die hier fix teilnehmen dürfen. Oft kann es sein, dass drei Teilnehmer an der Europa League in dieser am Donnerstag aktiv sind. Deshalb wird dann eine Partie mehr am Sonntag ausgetragen. Der Ligaspielplan sieht vor, dass dieses Spiel zu einer späteren Zeit wieder „zurückgeholt“ wird. Dies bedeutet, es findet dann eine Partie mehr am Samstag und dafür nur ein Spiel am Sonntag statt. Insgesamt darf dies aber nur fünf Mal pro Saison geschehen. Da die Bundesliga inzwischen aber wieder 3,5 Starter in der Champions League hat, ist es vorstellbar, dass dieser Fall künftig ohnehin nicht mehr auftritt.

Das Warten hat ein Ende! Liga start!

Die langersehnte EM ist vorbei. Es ist wieder Zeit, dass der Alltag in die europäischen Fußballländer einkehrt. Die Spielpläne der Ligen stehen längst, teilweise wurden die ersten Spieltage auch schon gespielt. Und das mit gleich mit einigen faustdicken Überraschungen, wie ein Blick nach England zeigt: So kam Arsenal nicht über ein 0:0 gegen Sunderland hinaus, Liverpool kam bei West Bromwich gar gleich mit 0:3 unter die Räder. Auch Manchester United konnte zum Auftakt nicht Punkten und verlor mit 0:1 beim FC Everton. In Spanien patzte Real Madrid ebenfalls zum Auftakt und spielte nur 1:1 Unentschieden gegen den FC Valencia.

Und in der Bundesliga? Hier ging es schon im DFB – Pokal mit sensationellen Ergebnissen los. Gleich sechs Bundesligisten mussten mit teils haarsträubenden Ergebnissen die Segel streichen.  So verloren die beiden Nordlichter Werder Bremen und der HSV mit jeweils dem gleichen Ergebnis gegen unterklassige Mannschaften: Bremen unterlag nach Verlängerung bei Preussen Münster, Hamburg in Karlsruhe. Auch die beiden fränkischen Vertreter in der Bundesliga sind ausgeschieden. Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth unterlag bei Kickers Offenbach glatt mit 0:2, der Traditionsverein 1.FC Nürnberg bei TSV Havelse mit 2:3 nach Verlängerung. Für Eintracht Frankfurt war der Gang zu Erzgebirge Aue ein Fiasko: 0:3 hieß es am Ende. Die größte Sensation lieferte aber wohl die TSG Hoffenheim ab. Beim Viertligisten Berliner AK 07 ging der Bundesligist mit sage und schreibe 0:4 unter – und war damit noch gut bedient.

Doch abgesehen von den Fans dieser Mannschaften, die wohl eher mit Sorge die kommende Saison erwarten, ist die Vorfreude groß. Der FC Bayern München und Meister Borussia Dortmund konnten ihre Pokalspiele souverän Meistern und sind wohl auch in dieser Saison die beiden heißesten Anwärter auf den Titel. Der FC Bayern hat mittlerweile eine neue Devise ausgegeben: Nach dem Scheitern im „Finale dahoam“ gegen den FC Chelsea soll es nun die „Schale dahoam“ werden: Die Meisterschaft hat oberste Priorität!

Die Highlights des Ligaspielplans 2012/13

Die Saison 2012/13 wird am 24. August mit dem Duell zwischen dem Deutschen Meister Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen beginnen. Sie endet am 18. Mai 2013 mit dem letzten Spieltag. Der Ligaspielplan sieht anschließend eine Relegation vor: Diese wird am 24. sowie am 28. Mai ausgespielt. Je einen Tag zuvor ist die Relegation der dritten und der zweiten Liga. Wie in jeder Saison sieht der Ligaspielplan auch in diesem Jahr wieder einige wichtige Höhepunkte vor. Wann diese stattfinden, erfahren Sie hier.

Die Topspiele auf dem Ligaspielplan

Am dritten Spieltag der neuen Saison bringt der Ligaspielplan den ersten Knaller: Borussia Dortmund trifft auf Bayer Leverkusen, dem Vizemeister der Vorvorsaison. Nur ein Spieltag später warten gleich zwei packende Partien: Der FC Schalke 04 empfängt Zuhause den FC Bayern München und Leverkusen trifft auf die Borussia aus Mönchengladbach. Am sechsten Spieltag stehen ebenfalls zwei echte Knaller an: Werder Bremen empfängt Zuhause den FC Bayern München und die Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach treffen direkt aufeinander. Am neunten Spieltag begegnet Bayern-Coach Jupp Heynckes laut Ligaspielplan seiner eigenen Vergangenheit: Leverkusen reist in die BayArena. Nur eine Woche später muss er mit seinem Team zum Hamburger SV. Der 15. Spieltag bringt dann endlich die Partie, auf die ganz Fußballdeutschland wartet: In der Allianzarena trifft Rekordmeister FC Bayern München auf den Doublesieger und Meister der letzten beiden Jahren Borussia Dortmund. Der 17. (und damit auch 34. Spieltag wird mit dem Duell zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach abgerundet.

Die großen Derbys

Der Ligaspielplan kennt natürlich auch jede Saison große Derbys. Die neue Spielzeit bildet diesbezüglich keine Ausnahme. Das erste wichtige Derby findet laut Ligaspielplan am zweiten Spieltag statt, wenn sich Werder Bremen und der Hamburger SV zum Nordgipfel gegenüberstehen. Außerdem werden sich Düsseldorf und Mönchengladbach zum Rhein-Duell treffen. Ein Spieltag später ist das kleine Nordderby zwischen Hannover 96 und Werder Bremen. Das wohl größte Derby der Saison hat der Ligaspielplan auf den achten Spieltag gesetzt: An diesem Tag treffen Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 zum Ruhr-Krimi aufeinander. Doch auch danach ist noch Derby-Time: Am 12. Spieltag sieht der Ligaspielplan beispielsweise das Rhein-Ruhr-Duell zwischen Bayer Leverkusen und Schalke 04 vor. Eine ähnliche Paarung gibt es auch am 15. Spieltag, wenn sich die Schalker mit Mönchengladbach messen müssen. Der  Ligaspielplan garantiert auf diese Weise vom ersten bis zum letzten Spieltag packende Duelle.